Weitere Artikel




Stade de France – der Hauptaustragungsort der Euro 2016


Paris - Stade de FranceParis - Stade de France

10.07.2016: Das französische Nationalstadion, das sich nördlich vom Pariser Stadtzentrum im Stadtviertel Saint-Denis befindet, wurde hauptsächlich für die Weltmeisterschaft 1998 gebaut. Das Stade de France mit jetziger Kapazität von über 81 000 Zuschauern wurde damals zum größten Stadion Frankreichs und zum Hauptaustragungsort der Weltmeisterschaft. Im Rahmen der Weltmeisterschaft 1998 wurden hier insgesamt neun Spiele ausgetragen, darunter das Eröffnungsspiel und das Finale.

Zum Artikel



Eine Vorstellung des neuen Stadions in Lyon für EURO 2016
 

Lyon - Parc OLLyon - Parc OL

06.07.2016: Das erste Spiel im Jahr 2016 trug Olympique Lyon auf dem neuen gleichnamigen Stadion Parc Olympique Lyonnais gegen Troyes aus. Die Heimmannschaft gewann 4:1. Die Entscheidung, ein neues Stadion zu bauen, wurde getroffen, nachdem es klar geworden war, dass die Europameisterschaft 2016 in Frankreich stattfinden wird. Auf dem Stadion werden vier Gruppenspiele, ein Achtelfinale und ein Semifinale ausgetragen werden. Die Kapazität des Stadions beträgt fast 60 000 Zuschauer.

Zum Artikel


Eine Vorstellung des Stadions in Nizza für Euro 2016


Nice - Allianz RivieraNice - Allianz RivieraDie Allianz Gruppe verband ihren Namen mit einem nächsten Fußballstadion. Nach der Allianz Arena in München trägt seit 2013 das neue Stadion in der französischen Stadt Nizza den ähnlichen Namen - Allianz Riviera. Das Stadion des Erstligisten OGC Nizza ist jedoch nicht das letzte Stadion, das den Namen der Allianz Gruppe trägt. Im Jahre 2016 wurde in der österreichischen Hauptstadt das neue Allianz Stadion für den SK Rapid Wien fertiggestellt. Welches Stadion wird als Nächstes nach der Allianz Gruppe benannt?

Zum Artikel


Ein Mehrzweckstadion in Lille bei der Euro 2016


Lille - Stade Pierre-MauroyLille - Stade Pierre-MauroyIm Jahre 2012 wurde in Lille ein Mehrzweckstadion für die Europameisterschaft 2016 sowie für den Bedarf der dortigen Mannschaft OSC Lille gebaut. Das Stadion fasst 50 000 Zuschauer. Dank seinem einzigartigen verschiebbaren Spielfeld und schließbaren Dach dient das Stadion neben Fußball auch anderen Sportarten. Die Baukosten betrugen 282 Millionen Euro. An dem Bau beteiligte sich finanziell die Gesellschaft Eiffage, die bis 2043 aus der kommerziellen Nutzung des Stadions profitieren wird.

Zum Artikel


Modernisierung des Prinzenparkstadions vor der Euro 2016


Paris - Parc des PrincesParis - Parc des PrincesDas Parc des Princes oder Prinzenparkstadion ist das Heimstadion des Fußballklubs Paris Saint-Germain. Der Klub begann das Stadion im Jahre 1974, d. h. nur vier Jahre nach der Gründung des Klubs, zu nutzen. Das Prinzenparkstadion wurde im Jahre 1897 gebaut. Ursprünglich handelte es sich um ein Mehrzweckstadion. Es wurde - wie damals die meisten Stadien in Frankreich - mit einer Radrennbahn ausgestattet. Die Radrennbahn blieb im Stadion bis 1967, als hier zum letzten Mal die Schlussetappe der Tour de France stattfand. Fünf Jahre später wuchs an der Stelle der alten „Radarena“ ein neues Stadion für 48 700 Zuschauer.

Zum Artikel


Eine Vorstellung des Stadions in Toulouse für Euro 2016


Toulouse - Stadium MunicipalToulouse - Stadium MunicipalDas Stadium Municipal in Toulouse ist einer der zehn Austragungsorte der Europameisterschaft 2016. Gerade auf diesem Stadion, das nach der ursprünglichen Form des Wembley-Stadions als Mini Wembley bezeichnet wird, steht der tschechischen Mannschaft am 13. Juni ihr erstes Spiel im Rahmen der Euro 2016 gegen favorisiertem Spanien bevor. Das Heimstadion des traditionellen Erstligisten FC Toulouse wurde bereits ein Jahr nach seiner Eröffnung bekannt, als hier im Jahre 1938 die historisch dritte Weltmeisterschaft stattfand.

Zum Artikel


Erinnerungen an das ehemalige Stadion Barcelonas – Les Corts


Barcelona - Les CortsBarcelona - Les CortsCamp de Les Corts war das Heimstadion des FC Barcelonas von 1922 bis 1957 gewesen, bevor das Club nach Camp Nou zog, wo Barcelona bis heute siedelt. In den ersten zehn Jahren seiner Existenz zog der spanische Gigant immer aus einem Stadion nach anderem herum. Er ließ sich erst im Jahre 1909 auf Camp del Carrer Indústria Stadion nieder. Mit den anwachsenden Erfolgen und immer steigendem Anzahl der Anhänger begann das Club aber, ein neues Stadion Namens Les Corts aufzubauen.

Zum Artikel


http://Www.Pkwteile.de

© 2014 - 2017 FussballStadienWelt.de | Kontakt | Impressum |

Empfiehlt

Stadiums and arenas Assia summit

Anzeige