Hersteller von Sporpokalen

Eine Besichtigung von De Kuip, dem Stadion von Feyenoord Rotterdam

Rotterdam - De KuipRotterdam - De Kuip 20.03.2016: Seit fast achtzig Jahren trägt eines der bekanntesten niederländischen Klubs - Feyenoord Rotterdam – seine Heimspiele auf dem berühmten Stadion De Kuip aus. Dieses Stadion feiert am Ende März seinen 79. Geburtstag. Letztes Jahr veröffentlichten zwar die Vertreter von Feyenoord ein ambitiöses Projekt eines ganz neuen Stadions. Es ist jedoch sicher, dass das legendäre De Kuip ewig leben wird.

Artikel - sprachen:     

Die Pläne für den Aufbau des Stadions De Kuip stammen aus den 30er Jahren. Damals veröffentlichte der Klubpräsident Leen van Zandvliet die Absicht, ein modernes Stadion zu bauen, das im Gegensatz zu anderen europäischen Stadien zweistöckig sein sollte. Der Bau hatte im Jahre 1935 begonnen, nach zehn Monaten war das Stadion fertig. Die Stadtleitung von Rotterdam war jedoch nicht fähig, die Infrastruktur um das Stadion rechtzeitig einzurichten. Aus diesem Grund wurde das erste Spiel auf dem Stadion erst am 27. März 1937 ausgetragen. Feyenoord besiegte damals den belgischen Beerschot 5:2. Die ursprüngliche Kapazität des Stadions betrug 64 000 Zuschauer. Später, nach dem zweiten Weltkrieg, wurde die Kapazität des rekonstruierten Stadions auf 69 000 Zuschauer erhöht.
 
Photo: Stephan Hoogerwaard

In den nächsten Jahrzehnten wurde De Kuip zu einem der Hauptaustragungsorte der Europapokal-Endspiele. Als Erstes wurde hier das Endspiel des Pokals der Pokalsieger zwischen Tottenham und Atlético Madrid ausgetragen. Als Letztes wurde hier das zehnte Endspiel im Jahre 2002 ausgetragen. Der einheimische Feyenoord besiegte in dem Endspiel des UEFA-Pokals Borussia Dortmund 3:2!

De Kuip wurde auch als Austragungsort für das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft im Jahre 2000 ausgewählt. Damals wurde De Kuip der neueren und moderneren Amsterdam Arena vorgezogen. Im Rahmen der Europameisterschaft wurden hier drei Gruppenspiele, ein Viertelfinale zwischen den Niederlanden und Jugoslawien und das Finale zwischen Frankreich und Italien ausgetragen..

In dieser Zeit wurde das Stadion wesentlich rekonstruiert. Am Anfang der 90er Jahre verschlechterte sich der Zustand der technischen Anlagen des Stadions insoweit, dass die Rekonstruktion notwendig wurde. Die heutige Form hat das Stadion seit dem Jahre 1994. Die damalige Rekonstruktion sollte eine größere Sicherheit und einen größeren Komfort auf dem Stadion sichern. Der Umbau umfasste eine umfangreiche Rekonstruktion der Tribünen, Gestaltung einer neuen Firmenanlage und die Installation des Daches über die früher unüberdachten Ränge. Weil alle Stehplätze in Sitzplätze umgewandelt wurden, sank die Kapazität auf 51 117 Zuschauer.

 
Fhoto: Stephan Hoogerwaard


Im Mai 2014 veröffentlichte die Klubleitung von Feyenoord Rotterdam ein ambitiöses Projekt eines ganz neuen Stadions mit einer Kapazität von 70 000 Zuschauern, dessen Aufbau ungefähr 196 Millionen Euro kosten soll. In Erwägung wurde auch die Rekonstruktion des Stadions De Kuip gezogen, diese Variante scheint zur Zeit jedoch weniger wahrscheinlich.

Autor: Jiri Vojkovsky |

Diskuze

blog comments powered by Disqus

Počet zobrazení: 2736

© 2014 - 2017 FussballStadienWelt.de | Kontakt | Impressum |

Empfiehlt

Stadiums and arenas Assia summit

Anzeige