Hersteller von Sporpokalen

Stade de France – der Hauptaustragungsort der Europameisterschaft 2016

Paris - Stade de FranceParis - Stade de France 16.03.2016: Das französische Nationalstadion, das sich nördlich vom Pariser Stadtzentrum im Stadtviertel Saint-Denis befindet, wurde hauptsächlich für die Weltmeisterschaft 1998 gebaut. Das Stade de France mit jetziger Kapazität von über 81 000 Zuschauern wurde damals zum größten Stadion Frankreichs und zum Hauptaustragungsort der Weltmeisterschaft. Im Rahmen der Weltmeisterschaft 1998 wurden hier insgesamt neun Spiele ausgetragen, darunter das Eröffnungsspiel und das Finale. Eine ähnliche Rolle wird das Stadion auch im Rahmen der Euro 2016.

Die allererste Europameisterschaft fand im Jahre 1960 in Frankreich statt. Später fand die Europameisterschaft im Land des gallischen Hahns im Jahre 1984. Jetzt wird die 15. Europameisterschaft erwartet - zum dritten Mal in Frankreich. Die Europameisterschaft fand mittlerweile höchstens zweimal in demselben Land statt – in Italien (1968, 1980) und in Belgien (1972, 2002). Frankreich wünscht sich natürlich denselben Verlauf wie bei der Weltmeisterschaft 1998, als die französische Mannschaft ins Finale kam, wo sie Brasilien mit 3:0 eindeutig besiegte.
  Die erste Modernisierung – Installation riesengroßer Bildschirme – durchlief im Jahre 2006. Der Grund dafür war ein weiteres Fussballereignis – das Finale der Champions League zwischen Barcelona und Arsenal (2:1).

Stade de France, Eröffnung: 1998, Kapazität: 81 338:

Foto: Panoramas, Flickr (CC BY-ND 2.0)

Terroranschläge in Frankreich

Im November 2015 war das französische Nationalstadion eines der sechs Ziele der Terroranschläge. Während der ersten Halbzeit des Freundschaftsspiels zwischen Frankreich und Deutschland (2:0) sprengten sich vor dem Stadion drei Selbstmordattentäter in die Luft, nachdem sie versucht hatten, auf die Stadionränge zu gelangen. Damit keine Panik entstand, wurden die Zuschauer über die Terroranschläge nicht informiert und das Spiel wurde ordnungsgemäß zu Ende gebracht. Alle 80 000 Fans blieben nach dem Spiel aus Sicherheitsgründen im Stadion - ein Teil der Zuschauer auf der Spielfläche. Anschließend evakuierte die Polizei in kleinen Gruppen alle 80 000 Zuschauer aus dem Stadion. Dadurch wurden Gedränge und Risiko des Tottretens vermieden.

Hoffentlich können wir uns im Rahmen der Europameisterschaft 2016 nur auf ausverkaufte Stadien mit einer tollen Atmosphäre freuen, ohne Terrorgefahr!
 
Foto: Citizen59, Flickr (CC BY 2.0)

FussballStadienWelt.de |

Diskuze

blog comments powered by Disqus

Počet zobrazení: 1323

© 2014 - 2017 FussballStadienWelt.de | Kontakt | Impressum |

Empfiehlt

Stadiums and arenas Assia summit

Anzeige